Home > News > Intels 3D XPoint kommt als Optane DC Persistent Memory

Intels 3D XPoint kommt als Optane DC Persistent Memory

Lange angekündigt und jetzt endlich mit konkreten Informationen. Intel 3D XPoint soll 2019 als Optane-DIMM - also für den Memory Slot von Mainboards - verfügbar werden.

Intel möchte ab 2019 Optane-DIMM Module mit 512GB ausliefern, die man - sofern es das Chipset und das Betriebssystem versteht - als nichtflüchtigen Speicher für Datenbanken aber auch Storage Caches nutzen kann.

Im Vergleich: aktuell gibt es für Server nur 128GB (vermutlich noch heuer auch 256GB) Speichermodule. Somit könnte man mit Optane-DIMM die aktuellen Speicherkapazitäten verdoppeln.

Noch hält sich Intel etwas bedeckt, was die Details betrifft:

  • Welche CPUs und Chipsets werden Optane Memory unterstützen - vermutlich werden diese ebenfalls erst nächstes Jahr verfügbar sein. Damit wird ein Aufrüsten bestehender Systeme voraussichtlich nicht möglich sein.
  • Damit ist die Frage: Welche Betriebsysteme werden Optane Memory unterstützen?
    Aktuell soll die Unterstützung im Windows Server 2016 vorhanden sind. Zu Linux gibt es noch keine genaueren Angaben. Die Betriebssysteme und Applikationen müssen damit umgehen, dass der Speicher eben schon Daten enthält, wenn das System startet.