Home > News > EU will bei Exascale-Computing aufholen

EU will bei Exascale-Computing aufholen

11.5.2017 - Die Europäische Kommission will Milliardensummen investieren, um bis 2022/23 einen Exascale-Supercomputer zu bauen, der auf den ersten drei Plätzen der Top500-Liste landet.

Europa soll möglichst schnell einen modernen Supercomputer bekommen. Die EU-Kommission bis Ende des Jahres einen Vorschlag zum Aufbau einer Infrastruktur für Exascale-Superrechner vorlegen. Dieses Vorhaben wurde im Rahmen des Zwischenberichts zum Aufbau eines Digitalen Binnenmarkts (Digital Single Market, DSM) bekannt, für den EU-Kommissar Andrus Ansip verantwortlich ist. In dem Bericht ist auch die Rede davon, dass Investitionen von rund 5 Milliarden Euro nötig sein werden.

Weitere Informationen zu den Supercomputern finden Sie bei heise.de