Home > Oracle Datenbank > CPU Performance Benchmark

CPU Performance Benchmark

Oracle Datenbank          Intel Itanium          Intel Core i7

Oracle Datenbank - CPU Performance im Vergleich

Wie kann man die CPU Performance verschiedener CPUs miteinander vergleichen?

Immer wieder erhalten wir die gleiche Fragen: "Wie schnell ist CPU x im Vergleich zu CPU y für Oracle Datenbanken?"

Da für die Oracle Datenbank hauptsächlich die Integer CPU Performance sowie die Hauptspeicheranbindung relevant ist, kann man sich als Anhaltspunkt einschlägige Tests wie SPEC CPU - wobei die SPECint_rate, die Relevante ist - grob abschätzen. Das Problem dabei: Die Angaben sind "für die CPU" und nicht für einen Core - nur bei einer einzelne Verarbeitung in der Datenbank zählt einfach die Single Core Performance (ausgenommen bei DWH mit Parallel Query/DML).

Einfacher CPU Single Core Benchmark

Um die Single Core Performance von einzelnen CPUs zu vergleichen, haben wir folgenden einfachen Test entwickelt, den man in jeder Oracle Datenbank mit SQLPLUS in einem beliebigen Schema ausführen kann.

create table test (x number);

insert into test values (0);
insert into test values (1);
insert into test values (2);
insert into test values (3);
insert into test values (4);
insert into test values (5);
insert into test values (6);
insert into test values (7);
insert into test values (8);
insert into test values (9);
commit;

set timing on
select count(*) from test, test, test, test, test, test, test, test;

drop table test;

Dabei wird ein Kreuzprodukt gerechnet und als Ergebnis 10^8 ausgegeben. Interessant ist aber nicht das Ergebnis sondern die dafür benötigte Zeit.

Ergebnisse des Single Core Performance Tests

 

Oracle Version OS Info CPU, Core und GHz Elapsed Time
11.2.0.4 OEL 6up5 Intel Xeon E5-2690, 8 Core mit 2,9GHz 4,7 Sekunden
11.2.0.4 OEL 6up5 Intel Itanium2 9100 Serie, 2 Core mit 1,6GHz 15,0 Sekunden
11.2.0.3 AIX 6.1.6.16 IBM Power 6, 2 Cores mit 4,208GHz 15,37 Sekunden
11.2.0.3 AIX 6.1.6.16 IBM Power 7, 4 Cores mit 3,500GHz 11,35 Sekunden
11.2.0.3 AIX 6.1 TL4 SP5 IBM Power 7, 4 Cores mit 4,256GHz 7,65 Sekunden
11.2.0.3 Windows 7 Intel Core i5-4670, 4 Cores mit 3,4GHz 3,71 Sekunden
12.1.0.1 Windows 7 Intel Core i5-4670, 4 Cores mit 3,4GHz 3,76 Sekunden
11.2.0.3 RHEL 5up7 Intel Xeon X5570, 4 Cores mit 2,93GHz 4,63 Sekunden
11.2.0.4 RHEL 5up5 Intel Xeon X5160, 2 Cores mit 3,0GHz 5,7 Sekunden
11.2.0.4.3 RHEL 6up5 Intel Xeon E5606, 4 Cores mit 2,13GHz 6,9 Sekunden
11.2.0.4.3 RHEL 6up5 Intel Xeon E5-2637v2, 4 Cores mit 3,5GHz 3,6 Sekunden
11.2.0.4.3 RHEL 6up5 Intel Xeon E7-8837, 8 Cores mit 2,67GHz 5,21 Sekunden
11.2.0.4.3 RHEL 6up5 Intel Xeon E5640, 4 Cores mit 2,67GHz 5,21 Sekunden
11.2.0.4.3 HP-UX B.11.31 Intel Itanium 2 Processor 9340, 4 Cores mit 1,67GHz 13,7 Sekunden
11.2.0.4.3 HP-UX B.11.31 Intel Itanium 2 Processor 9100, 2 Cores mit 1,67GHz 13,6 Sekunden
11.1.0.6 RHEL 5up5 Intel Xeon X5460, 4 Cores mit 3,0GHz 5,5 Sekunden
11.2.0.3 AIX7.1.3.1 TL03 IBM Power7, 4 Cores mit 4,256GHz
LPAR mit Entitled=1.0, 2 virtuelle CPUs
7,5 Sekunden
11.2.0.4 OEL 5.10 Oracle Exadata mit Intel Xeon E5-2697 v2 mit 2.7 GHz 4,13 Sekunden
11.2.0.4 OEL 6.7 Oracle Exadata mit Intel Xeon E5-2699 v3 mit 2.3 GHz 3,82 Sekunden
12.1.0.2 Solaris 11 Oracle M6 Zone mit 8 Cores sparcv9 á 3,6GHz
Keine Verarbeitung auf dem System.
7,8 Sekunden
12.1.0.2 Solaris 11 Oracle T5-8 Global Zone mit 160 Cores sparcv9 á 3,6 GHz
Keine anderen Verarbeitung auf dem Server - der T5 legt mehrere virtuelle Cores zusammen
6,94 Sekunden
12.1.0.2 Solaris 11 Oracle T5-8 Global Zone mit 160 Cores sparcv9 á 3,6 GHz
Von den 200 virtuellen Cores waren durchschnittlich 70 Cores ausgelastet - der T5 konnte kaum mehr virutelle Cores zusammenlegen
16,74 Sekunden

 

Wenn Sie uns Ihre Ergebnisse zusenden, nehmen wir diese gerne auf.