Home > NetApp > showmount

showmount

showmount -e bring nicht die Exports unter ontap 8.x im cDOT mode

Dieses Verhalten ist in vielen Fällen kein wirkliches Problem, weil man ja gegebenefalls direkt auf der Storage nachsehen kann, welche NFS Freigaben es gibt. Bei einigen Produkten wir OracleVM wirkt sich das aber fatal aus, da das NFS Storage Discovery nicht die benötigten Exports findet.

Offizielle Aussage seitens NetApp

In dem NetApp KB Artikel 3014179 mit dem Titel FAQ: NFS clustered Data ONTAP showmount plugin findet man folgende Information:

"showmount -e" ist in ONTAP 8.x bis inkl. 8.2.x im cDOT Mode nicht unterstützt / implementiert. Es gibt aber - beispielsweise für Oracle VM - anpassungen an einigen Scripts um dieses Problem ab ONTAP 8.3 zu umgehen (Details siehe NetApp KB Artikel)

Quick and Dirty Lösung

Ersetzen Sie das /usr/sbin/showmount executable durch ein Shell Script, dass Ihnen den benötigten Output liefert.

Im Fall von Oracle VM müssen Sie wie folgt vorgehen:

Melden Sie sich auf den OVM Server Hosts

Die folgenden Schitte müssen auf allen OVM Servern umgesetzt werden.

Sichern Sie das aktuelle showmount executable

mv /usr/sbin/showmount /usr/sbin/showmount.ori

Erzeugen Sie ein shell Script /usr/sbin/showmount

Beim "showmount -e muss entsprechend für die angegebene Storage die Liste der Exports geliefert werden.

Das Beispiel Script geht davon aus, dass es eine Storage mit den Namen netapp1 sowie eine zweite Storage mit dem Namen netapp2.
Für jede dieser Storages liefert das Beispiel jeweils einen Export zurück.

vi /usr/sbin/showmount

#!/bin/bash
function ADIOS {
echo "$*." && exit 1
}
shift
[ -z "$1" ] && ADIOS "No Parameter supplied"
H=$1
echo "Export list for $H"
case $H in
"netapp1")
echo /nfs_share1 10.10.10.0/24
;;
"netapp2")
echo /nfs_share2 10.10.10.0/24
;;
*)
;;
esac

sorgen Sie für die korrekte Filepermission

chmod 0755 /usr/sbin/showmount

Damit zeigt Ihnen der Showmount genau das an, was OVM sehen soll.