Home > NetApp > SMO create profile Probleme

SMO create profile Probleme

Oracle Datenbank NetApp Logo

Gründe warum ein SMO Profile erzeugen fehlschlägt

Es passiert immer wieder, dass das erzeugen eines SMO Profiles nicht funktioniert - indiesem Artikel tragen wir Gründe und deren Lösung zusammen.

glogin.sql

Einer der Schritte beim erstellen eines Profiles ist, dass SMO/SMSAP sich mit SQLPLUS an die Datenbank anmeldet um die connectivity zu verifizieren. Wenn man mit Hilfe von glogin.sql beispielsweise ein:

select instance_name from v$instance;

ausführt um die aktuelle Instanze auszugeben, schlägt die Profileerzeugung fehl, weil nicht mehr [b]connected[/b] in der letzten Zeile steht.

Workaround

Kommentieren Sie die entsprechenden Zeilen im glogin.sql aus und erzeugen Sie dann das SMO/SMSAP Profile.

ORACLE_HOME mit Tippfehler

Ein weiterer Grund warum es Probleme bei der Profileerstellung aber auch beim CLONEN geben kann, ist wenn sich im ORACLE_HOME ein Tippfehler eingeschlichen hat. In den meisten Fällen ist dies ein Leerzeichen am Anfang oder am Ende vom Pfad.

export ORACLE_HOME=/app/oracle/product/11.2.0; ## korrekt
export ORACLE_HOME= /app/oracle/product/11.2.0; ## Leerzeichen am Anfang
export ORACLE_HOME=/app/oracle/product/11.2.0 ; ## Leerzeichen am Ende

Man erkennt den Fehler, dass in den Logfile/Tracefiles von SMO/SMSAP immer steht, dass SQLPLUS sich an eine IDLE INSTANCE anmeldet bzw. das anmelden fehlschlägt.

Mögliche Quellen für diese Fehler

  • Tippfehler im /etc/oratab
  • Tippfehler im .profile / .bash_profile
  • Tippfehler (meist bei SAP) in einem Environment Setup Script