Home > Produktupdate Webinar > Oracle Datenbank 20c Sneak Preview

Oracle Datenbank 20c Sneak Preview

Dieses Webinar finden Sie auch auf unserem Youtube Webinar Channel.

DB Masters Webinar Oracle Datenbank 20c Sneak Preview - Stand September 2020

Obwohl Oracle 20c in der Cloud schon längerem verfügbar ist, warten wir für onPremise immer noch. Dieses Webinar gibt einen kleine Vorabinformationen was sich alles ändern wird.

Disclamer: Natürlich kann Oracle am Funktionsumfang noch etwas ändern bis dieser für onPremise verfügbar ist. Das Webinar und dieser Artikel enthalten die aktuellen Informationen vom Sommer 2020.

Goodbye non-CDB

Oracle hat die Drohung war gemacht, mit Oracle 20c ist die non-CDB Architektur Geschichte. Dies wurde von Mike Dietrich von Oracle am 17. Feb 2020 offiziell bestätigt.

Lizensierungsänderungen, teilweise schon ab Oracle 19c

Aktuelle Lizensierungsänderungen für Oracle Datenbanken finden Sie auch in unserem Know-How Bereich und natürlich im Webinar selbst.

Die Highlighs sind: Multitenant mit bis zu 3 PDBs ist kostenlos, Machine Learning, Spatial und Graph sind ebenfalls kostenlos geworden. Man darf In-Memory mit BASE_LEVEL jetzt gratis nutzen.

Neuheiten für DBAs – Instanz Konfiguration und Auditing

  • Ab Oracle 20c sind alle Oracle Homes Read-Only Homes!
  • Ab Oracle 20c sind alle Passwörter Case-Sensitiv, es gibt keine Tricks mehr, um das zu verhindern.
  • Datenbank Parameter (init.ora, spfile.ora) können jetzt Expressions enthalten. Zum Beispiel: SHARED_SERVERS = MAX_SHARED_SERVERS/2
  • Traditionelles Audit gibt es mit Oracle 20c nicht mehr!
  • UNIFIED AUDIT wird um weitere mietgelieferte Policies erweitert und unterstützt jetzt auch Audit für HTTP, HTTPS, FTP, etc.
  • SYSLOG Support ist zurück (gab es bis Oracle 11.2)

Neuheiten für DBAs – Grid Infrastruktur

Support für CRS und VOTING auf Shared Filesystemen (zB: NFS) für Standalone Cluster ist zurück und der Zwang für eine GIMR (Grid Infrastructure Management Repository) für Standalone Cluster ist gefallen. Für die neuen Oracle 19c Member Cluster ist es möglich eine GIMR Datenbank auf einem Service Cluster zu nutzen.

Neuheiten für alle Editions

  • Spatial & Graph: Dort gibt es einige Neuerungen wie das Spatial Studio, Graph Server als eigenständiges Oracle Home,...
  • Oracle Text: Neue Datastore Typen ersetzen alte, JSON Search Indexes und Automatisches Update für Spatial Indexes
  • Advanced Queuing: Unterstützung für JSON
  • UNICODE V12.1 Support sowie neue Sorts: XGERMAN_S und XGERMAN_DIN_S um den Sort von „ß“ korrekt abzubilden
  • JSON Datentyp für SQL und PLSQL
  • DataPump: Exclude und Include im gleichen Aufruf
  • OCI: JSON und C99 Syntax in Pro*C/C++ Compiler Supprt
  • SQL & PLSQL: Neue SQL Funktionen, beispielsweise CHECKSUM für Eingabeparameter, neues Pragma SUPRESSES_WARNING_6009, SQL_MACROS und vieles mehr

Highlights für Enterprise Editionen und Optionen

  • ASO: Default für TDE Algorithmus einstellbar und umschalten zwischen Wallets bei laufender Datenbank (zb: Wallet auf Oracle Key Vault umschalten) möglich
  • Active Data Guard: Inkonsistenter File Status zwischen Primary und Standby wird automatisch behoben. Neue LogMiner Views um DBMS_ROLLING besser zu unterstützen und Result Cache auch auf Standby nutzbar
  • Application Continuity: Unterstützung für Planned Failover, beispielsweise Switchover zwischen Primary/Standby
  • ASM & Multitenant: Clone einer PDB auf eine andere CDB (war auf Filesystem schon mit 12c möglich). MAX_IDLE_BLOCKER_TIMEOUT einstellbar. Oracle DB Nest – Isolation von PDBs innerhalb einer CDB (nutzt Linux Container)
  • Oracle RAC: GIMR - Grid Infrastructure Management Repository Datenbank hat jetzt ein eigenes ORACLE_HOME. GIMR für Standalone Cluster: man darf einen GIMR in einem anderen Cluster mit nutzen.

Was wir verlieren werden:

Funktionale Einschränkungen von Features

  • Logical Standby Datenbank: Kein Support für Datentypen, die nach Oracle 12.1 eingeführt wurden, außer im Zuge eines Rolling Upgrades mittels DBMS_ROLLING.
  • DBMS_JOB: Wird mit Oracle 19c INTERN durch DBMS_SCHEDULER ersetzt und soll nicht mehr genutzt werden.

Deprecated (noch da)

  • Oracle Text: FILE_DATASTORE, URL_DATASTORE, AUTO OPTIMIZE Framework (Cloud Auto Index,...) ADD_AUT_OPTIMIZE und REMOVE_AUTO_OPTIMIZER sowie einige Views zu dem Thema sowie CTXFILTERCACHE Query Operator
  • Grid Infrastruktur: Policy-Managed Database sowie Cluster Domain (wurden mit Oracle 19c eingeführt)
  • Traditionelles Audit: Es gibt nur noch Unified Audit
  • DBMS_CRYPTO: Nachdem vor kurzem DBMS_OBFUSCATION_TOOLKIT desupportet wurde
  • Enterprise User Security (EUS) User Migration Utility: Es gibt aber den EUS Manager, der diese Funktionalität ebenfalls enthält
  • TLS 1.0 (Transport Layer Security): Gilt schon lange als nicht sicher... Oracle unterstützt TLS 1.2 seit Oracle 11.2.0.4 OCT 2019 CPU sowie Oracle 12c.
  • Sharded Queues: Normale Transactional Event Queues sind die Alternative

Desupported (wirklich weg)

  • NON-CDB Datenbank
  • Passwort CASE Insensitive Passwörter (IGNORECASE)
  • Unicode Collation Algorithm (UCA) 6.1 ersetzt durch UCA 12.1
  • Grid Infrastrulktur Vendor Clusterware Integration
  • ACFS Viele Funktionalitäten, teilweise mit Oracle 19c deprecated. Details im Webinar
  • XML DBMS_XDBT, Teile von XQuery, SQL Funktion XMLRoot, Nested Tables als IOT, etc.

Und noch einiges mehr rund um den Data Guard und die Logical Standby Database - mehr dazu im Webinar

 

Interesse an diesem Webinar geweckt?

Dann schauen Sie es sich doch direkt auf unserem Youtube Channel an: DB Masters Webinar Oracle Datenbank 20c Sneak Preview - Stand September 2020.

 

Vergessen Sie nicht unseren Youtube Channel zu abonnieren, damit Sie keines unserer Videos verpassen!