Home > Cloud Control 13c > Quo vadis Flash im OEM?

Quo vadis Flash im OEM?

Quo vadis Adobe Flash im Oracle Enterprise Manager Cloud Control?

Oracle nutzt im Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c und 13c noch immer Flash an mehrere Stellen. Speziell die Performance-Seiten gehen ohne Adobe Flash praktisch überhaupt nicht. Adobe selbst hat das End-of-Life für Flash mit 2020 genannt, nachdem sie schon 2015 die Empfehlung gegeben haben, von Flash weg zu migrieren.

Sehen wir uns einmal an, wie es bei den Browser Herstellern mit dem Flash Support aussieht:

Bei Firefox muss man Flash seit heute explizit einschalten (siehe Roadmap vom 25 Juli 2017). Spätestens Anfang 2020 fliegt Flash komplett raus – siehe die aktuellen News bei Heise.

Bei Google Chrome fliegt Flash voraussichtlich auch 2020 komplett hinaus - ob es wirklich erst Ende 2020 sein wird, oder schon etwas früher, ist noch nicht zu 100% fix.

Beim Chronium Projekt ist sogar schon schon Mitte 2019 Schluss.

Und da Microsoft mit seinem Browser auf Chromium umsteigen will, gilt hierfür ein ähnliches Datum wie für Chromium selbst. Abgesehen davon steht auch in der Roadmap, dass Microsoft Flash Mitte 2019 deaktivieren wird.

Ok, Adobe sagt: Flash ist tot.
Die Browser Hersteller sagen: Flash ist tot.

Was sagt Oracle dazu?

Wenn man in Google nach folgendem sucht: „Oracle Adobe Flash Roadmap" kommt auf der ersten Seite nur ein passender Treffer: In „Roadmap to remove Adobe Flash from PBCS?" stellt jemand die Frage, wann Adobe Flash in PBCS abgelöst wird. Die Antwort von Mark Rinaldi vom 24. August 2018: „I am following up on this internally. Stay tuned..." als letzte Meldung ist nicht sehr vielversprechend. Weitere sinnvolle Treffer haben wir auf den ersten drei Seiten nicht gefunden.

Also gut, sehen wir einmal direkt bei Oracle Support nach:

Hier gibt es ebenfalls schon die Fragen nach „Future Support for Adobe Flash" und siehe da, man findet darin einen Link auf einen Bug! Im Bug 26752153 Impact of Adobe Flash de-support on EM erkennt man, dass die Information über die kommende Einstellung von Adobe Flash anscheinend am 5. September 2017 erkannt wurde. Der Status des Bugs ist allerdings wenig erfreulich. Trotz Severity 1 (Extremely desirable feature) ist der Status 15 (Enhancement Req. Internal (Oracle) Review). Der Bug ist übrigens für Enterprise Manager Version 13.2 geöffnet worden - die aktuelle Version ist aber 13.3. Sofern der Status des Bugs korrekt ist, hat Oracle mit der „Behebung" noch nicht einmal begonnen!.

Einzig alleine ein anderer Artikel „How to use Oracle EM Grid Control without adobe flash" lässt hoffen - hier schreibt Venkata Thiruveedhi am 23. Oktober 2017 folgendes: „Currently we do not have an option without Flash. But internally teams are replacing the flash and making EM independent of Flash by next EM release." wobei allerdings auf den obigen Bug referenziert wird. Auch ist nicht klar, was mit „by next EM release" genau gemeint ist - zumindest OEM 13.3 ist nach diesem Datum erschienen und braucht Flash immer noch.

Natürlich gibt es bei Oracle noch eine Metalink Note, die beschreibt welche Browser und welche Adobe Flash Version für welche OEM Release nötig sind: EM12c, 13c : Supported Browsers and Adobe Flash Players List for Enterprise Manager Cloud Control (Doc ID 1912367.1) - aber auch diese ist nicht erhellend was zukünftige Releases betrifft.

Irgendwie sorgt Oracle hier nicht unbedingt für eine klare Roadmap. Jetzt kann man hoffen, dass Oracle wirklich schon an dem Thema arbeitet und mit der nächste OEM Release (13.4 oder doch schon 20c??) Flash ersetzt haben wird, nur...

  • Es schaut nicht so aus, als ob es Patches für OEM 12c / OEM 13c geben wird - viele Kunden migrieren gerade erst auf OEM 13c!
  • Da keine klare Aussage (auch nicht zum Release Datum) über die nächste OEM Version zu bekommen ist, müssen wir dann alle „blitzartig“ auf diesen umsteigen, weil sonst die Hälfte nicht mehr geht?
  • Was machen wir mit älteren - OK schon nicht mehr unterstützten - Oracle Datenbanken wie 9i oder 10g (für die Kunden eine noch älteren OEM nutzen)?

Egal was die Zukunft vom OEM bringt, es wird eine Herausforderung für die Administratoren!