Home > News > NetCAT - neue Sicherheitslücke von Intel Xeon CPUs

NetCAT - neue Sicherheitslücke von Intel Xeon CPUs

Ein Sicherheitsforscher hat einen neue CPU Lücke bei Intel Xeon CPUs beginnend mit Sandy-Bridge-EP (XEON E5-2500/2400) (ab 2012) gefunden. Andere CPU Hersteller wie AMD sind nicht betroffen.

NetCAT steht für Network Cache Attack (CVE-2019-11184) und nutzt die Funktion Data-Direct IO (DDIO) von Netzwerkkarten aus, die die Daten direkt in das L3-Cache der Intel CPUs schreiben. Durch diese Lücke kann man beispielsweise bei SSH Sitzungen statische Rückschlüsse auf die möglichen Zeichen treffen, da jeder Anwender ein typisches Schreibverhalten/schreibmuster an den Tag legt, abhängig davon welche Zeichen aufeinander folgen. Kann man einen längeren Zeitraum analysieren ist ein Rückschluss auf die Eingaben in der SSH Session realistisch möglich. Die Daten selbst kann man bei diesem Angriff allerdings nicht auslesen.

Aus diesem Grund wurde das Sicherheitsrisiko als gering eingestuft (Scoring von 2.6 von 10).